No sleep til Derby

„Paul Kohlenpott aus Göttingen“ hat sich fürs Netz nicht nur einen sonderbaren Namen zugelegt sondern ist eigentlich Fan der Jungs vom Millerntor, aber Königsblau ist seine „zweite Liebe“.

Das Derby steht an. Musste mal gesagt werden. Und wie das so ist, so vorher und so, das auch. Weiterlesen

Ich bin ein böser Mensch

Thorsten Lueg schrieb schon im Reviersport-Blog und anderswo über Schalke

Gedanken übers Fußballfan-sein, kurz vorm Revierderby, damals im November 2011. Weiterlesen

Rückkehr einer Leidenschaft

Robert Mushack wuchs in Essen auf, wo er auch Chemie studierte, und kann sich noch gut erinnern an ausgedehnte Straßenbahnfahrten zur Glückaufkampfbahn, zusammen mit seinem Vater, der schon in den 30er-Jahren Schalke-Fan war.

Kleine Schalke-Historie eines Königsblauen, der inzwischen in Bayern zuhause ist. Weiterlesen

Ernüchterndes Finale

Matthias Berghöfer liest gerne über Fußball, schreibt manchmal auch drüber und geht bisweilen auch mal live angucken. Nur selber kicken, das hat er eigentlich nie gekonnt, typisch.

Der dritte Teil der „Auswärtssieg-Trilogie“ vom 16. und 17.Oktober 2004. Die Schalker Amateure treten an gegen die Sportfreunde Lotte, im damals noch wunderbarsten Stadion vonne ganzen Welt – der Glückaufkampfbahn. Weiterlesen

Mit der B im Spö

Matthias Berghöfer hat vor Jahrzehnten lange nur Schalker Auswärtsspiele besucht, weil er glaubte, er wäre an Heimniederlagen im Parkstadion schuld. Stimmte aber gar nicht, ehrlich!

Genau vor zwölf Jahren trat die Schalker B-Jugend in Rheydt an. Musste man natürlich dabei gewesen sein. Weiterlesen

Olympiastadion

Matthias Berghöfer brauchte als Zwerg Jahre, um zu begreifen, weshalb er Schalke nicht im Weltatlas des großen Bruders finden konnte, obwohl dort sogar Völklingen drin war. Die Königsblauen, die mussten aus dem Himmel kommen, dachte er.

Erinnerungen an das letzte Spiel der Königsblauen im Olympiastadion zu München, damals am 16.Oktober 2004. Eigentlich noch gar nicht so lange her, aber fühlt sich an wie von nem anderen Planeten. Weiterlesen

Es is wies is

JulianG wird demnächst 29 Jahre alt, schrieb vor Jahren in Paderborn alleine seine Masterarbeit und zusammen mit seinem Bruder neulich erst ein e-Book. Über Fussball. Schalke begleitet ihn und er begleitet Schalke schon seit Jahren. Nebenher versucht er noch, Fußball in so vielen Ländern wie möglich zu schauen, was ganz praktisch ist, weil er eben auch gerne reist.

Wie das so ist, wenn man Fußball mag? Also, so richtig dolle? Ja, äh, es is eben wie’s is. So nämlich. Weiterlesen